Taufe august

Taufe
Folgendes ereignete sich im Jahr 1956 in Italien. Dieses Ereignis zeigt uns welch große Bedeutung das Sakrament der Taufe hat. Eine Frau aus Grenoble/ in Frankreich/ die ein Kind erwartete sah im Traum, einen Priester, den sie nicht kannte. Der Priester sagte im Traum zu ihr.,, Du wirst ein Kind haben, das  kranke Beine haben wird. Hab deswegen keine Sorge. Reise nach Italien, dort wirst du sehen , was du machen sollst“. Dieser Traum hat sich leider erfüllt und das Kind kam behindert zur Welt. Für die Familie war das eine große Tragödie. Selbst die besten Ärzte konnten das Kind nicht heilen. Drei Monate später hörte der Vater von einem berühmten Arzt in Mailand. Sie reisten dorthin sie  mussten mehrmals umsteigen und schließlich stiegen sie auch noch in einen Zug ein, der die verkehrte Richtung fuhr. Sie kamen nicht nach Mailand sondern nach Foggie. Im Zug versuchten sie die Mitreisende zu beunruhigen. Sie schlagen ihnen vor, wenn sie schon in diesem falschen Zug sind ,sollten sie mit ihrem Kind zu Pater Pio fahren. Die Eltern aber antworteten. Was sollen wir bei diesem Priester machen? Wir brauchen einen Arzt, einen Spezialisten. Die Mitreisende  aber überredeten sie und sie reisten wirklich weiter nach San Giovani Rotondo wo Pater Pio lebte. Pater Pio war ein frommer Priester, der an seinem Leib die Wundmale Christi getragen hat. Er ist im Jahre 1968 im Alter von 81 Jahren gestorben.Papst Johannes Paul II hat ihn 1999 heilig gesprochen. Dort angekommen, gingen sie gleich in die Kirche. Pater Pio feierte gerade die Heilige Messe. Da erschrak die Frau. Das war doch der Priester, den sie im Traum gesehen hatte. Nach der heilige Messe gingen sie mit ihrem kranken Kind in die Sakristei. Sie baten Pater Pio, das Kind zu segnen. Pater Pio aber sagte. nehmen sie dieses Kind wieder mit sich . Es ist schon drei Monate alt und noch nicht getauft. Da ersuchten sie Pater Pio , ob es ihm möglich wäre , das Kind zu taufen. Pater Pio stimmte zu. Als er die Worte Karl ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, ausgesprochen hatte ,lockerten sich die Beinschienen, die das Kind hatte, lockerten sich und die Beinchen des Kindes  wurden ganz gesund. Alle weinten vor Überraschung und Freude. Es ist ein doppeltes Wunder  passiert. Durch die Taufe wurde das Kind ein Kind Gottes  und zugleich auch geheilt. Für die Familie war das ein klarer Beweis, dass bei der Taufe ganz große Dinge stattfinden. Bei der Taufe bekommen wir auch das ewige Leben. Das bedeutet dass wir einmal einen neuen unsterblichen Leib bekommen werden. Viele Kinder, viele junge Menschen sind heute gesund. Aber später kommen die Krankheiten, später kommt  der Tod. Wer getauft ist, der glaubt an Jesus Christus, der muss keine Angst vor dem Tod haben, weil Jesus gesagt hat. Wer an mich glaubt auch wenn er stirbt, wird auf ewig nicht sterben und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag. Das ist unsere Freude und unsere Hoffnung.

Dieser Beitrag wurde unter Taufe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.