Verkünden von den Dächern, Mt 10,27

,,Was ich euch im Dunkel sage,davon redet am hellen Tag, und was man euch ins Ohr flüstert “ Mt 10,27 ,, Darum geht zu allen Völkern  und macht alle Menschen zu meinen Jüngern, tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiliges Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen , was ich euch geboten habe“ Mt 28,19. Jeder Christ ist verantwortlich für die Evangelisation und sie sollen ihre Kräfte, Fähigkeiten der Evangelisation weihen, anbieten. Von der Evangelisation spricht das Dekret ,, Ad Gentes“. Evangelisieren können wir Einzelweise  durch unser persönliches Beispiel und gemeinsam mit anderen- organisiert. Vergessen wir nicht, dass der Mensch von der Natur aus ein gesellschaftlicher Geschöpf ist. Das organisierte Apostolat passt, entspricht den menschlichen und christlichen Forderungen der Gläubigen. Der Apostolat ist wirksamer, wenn er gemeinsam ausüben wird. In welchen Gebiete können wir evangeliesieren. Es ist zum Beispiel beim Lehren der Religion. Bei der Firmungvorbereitung, bei Ehevorbereitung, bei Taufgespräch, auf den geistlichen Übungen. Uns muss etwas klar sein. Das Apostolat, anders gesagt die Evangelisation ist nicht nur  Übergebung der Kenntnisse. Wir können nicht dabei stehen bleiben, dass wir den anderen etwas gelernt haben. Das wäre sehr wenig.  Die Evangelisation soll dazu führen, dass die Menschen sich die  christliche Lebensart aneignen. Dass sie die lebendige persönliche Beziehung zu Gott zu gewinnen. Darum ist  bei der Evangelisation wichtig, nicht nur auf den Verstand wirken, sondern auch auf den Willen und auf Gefühle zu wirken.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.