Dienstag der 20 Woche im Jahr Mt 19,23-30

Gott, der Herr, bei dem möglich ist,was dem Menschen unmöglich ist, sei mit euch.

Im heutigen Evangelium gibt Jesus die Antwort auf die Frage, was bekommen die, Christus willen, alles verließen. Ist für die heutige Menschen attraktiv, was Jesus versprochen hat?

Jesus, du willst uns  den Weg  des ewigen  Heiles  führen. Herr, erbarme dich unser.

Du hast uns  die Erneuerung  der  Welt verheißen. Christus, erbarme dich unser.

Du schenkst deinen Jüngern den Reichtum  deiner Herrlichkeit. Herr, erbarme dich unser.

Jesus will im heutigen Evangelium sagen, dass seinetwegen der Mensch muss auf alles verzichten. Und Jesus versprach hundertfache Belohnung, nicht nur denen, die auf alles wie die Aposteln verzichteten, weil auf andere Weise kann man auf alles verzichten. Zum Beispiel so, dass wir unsere Beziehung zu den Sachen Menschen zu sich selbst ändern. Auf etwas verzichten /Reichtum, Frau, Kinder… das bedeutet Jesus Vorrang zu geben. Die Wahrheit ist, dass  ein solcher Verzicht den Menschen sehr isoliert. Und weil dem Menschen, nicht gut allein ist, sogar ist das gefährlich, beginn der einsamer Mensch eine neue übernatürliche Familie suchen. Aber in diesem Fall, seine Beziehung zu ihr neu, anders wird. Er wird die Sachen derart zu  besitzen, inwieweit sie dem Gottes Reich dienen, und auf diese Sachen derart  verzichten, inwieweit das Wachstum Gottes Reiches ,,vereiteln“ Die hundertfache Belohnung dürfen wir nicht im Sinne quantitativ/ wir werden Hundert Häuser haben/, sondern im Sinne qualitativ.

Ein Vielfaches ist uns  verheißen von dem, was wir  zu geben bereit sind. So  wagen wir zum Vater zu beten.

Gerettet  werden wir, wenn wir Christus nachfolgen und im Frieden mit Gott leben.

Selig, die Christus nachfolgen  und  in der neuen Schöpfung  bei ihm sein werden.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.