Dienstag der 2. Adventwoche 2016/17 Mt 11-13

Jesus Christus, der zu uns sagt; lernt von mir, denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig, sei mit euch

Jesus will uns das Joch helfen tragen. Wenn wir ,,das Joch“ zusammen mit Jesus tragen, wird es für uns leichter und wir werden Ruhe finden.

Jesus, du rufst alle zu dir. Herr,erbarme dich unser.

Jesus, du hilfst allen, die deine Hilfe brauchen. Christus, erbarme dich unser.

Jesus, du rufst uns auf, dir zu folgen. Herr, erbarme dich unser.

Pascal schreibt. Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt. Jesus ist nicht gegen Mut, Gelehrtheit, Gewandheit, Emsigkeit, aber er ist dagegen, wenn diese Eigenschaften mit dem Hochmut verbunden sind. Der Stolz sperrt den Weg zur Wahrheit. Der Mensch kann so klug sein wie Salamon, wenn er aber nicht die Einfachheit und Unschuld des kindlichen Herzens, schließt sich vor der Wahrheit, und wird daran schlechter als ein einfacher Mensch ohne Bildung. Unser irdisches uns ewiges Glück hängt davon ab, ob wir Jesus folgen. Darum adressiert Jesus uns die Worte. Lernt von mir..Das Herz Jesu ist sanftmütig und demütig. Und Jesus zeigt uns was für ein Herz  sollen wir haben.

Damit wir sanftmütig und von Herzen demütig sind, beten wir.

Nur bei Jesus finden wird dauerhaften Frieden.

Selig, die das Joch mit Christus tragen, und bei Vater wohnen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.