Montag der 27.Woche Lk 10,25-27

Jesus Christus, der uns den Weg zum richtigen Leben zeigt, sei mit euch.

Das Gleichnis über  barmherzigen Samariter ist aktuell in allen Zeiten. Es ist verständlich sowohl den Kinder die die Märchen lesen, wie auch  den Erwachsenen der modernden Zeiten, die sich täglich mit der Gewalt treffen, in unserer Umgebung, in der Welt.

Jesus, du lehrst uns,dass wir barmherzig sein sollen. Herr, erbarme dich unser.

Du zeigst uns wie unsere Liebe sein soll. Christus, erbarme dich unser.

Du hast dein Leben, für uns geopfert. Herr, erbarme dich unser.

Dieses Gleichnis zeigt uns wie jeder von uns sich  zu den leidenden Menschen benehmen soll. Wir dürfen nicht indifferent um ihn  herumgehen. Wir müssen bei ihm ,, stehen bleiben“. Der barmherzige Samariter ist jeder Mensch, der beim Leiden der anderen Menschen stehen bleibt.Dieses Anhalten soll nicht die Neugier sein, sondern die Bereithaltung. Der barmherzige Samariter ist jeder Mensch, der das Mitleid hat mit dem Nächsten im Leiden. Christus kennt uns. Er weist dass wir oft nur an uns selbst denken und gegen das Leiden unserer Nächsten gleichgültig sind. Darum ist notwendig, pflegen die  Empfindlichkeit des Herzens. Mitleid mit dem Leiden unserer Mitmenschen. Aber das Mitleid ist noch nicht alles. Der barmherzige Samariter blieb nicht nur bei dem verletzten Menschen stehen, sondern er hilft diesem Menschen. Das Mitleid sporn ihn in die Tätigkeit an. Samariter ist der, der hilft, die Qual zu ertragen. Er opfert sein Geld, seine Zeit. Anders gesagt er schenkt sich selbst. /Selbst schenken/. 

Wenn wir über dieses Gleichnis nachdenken, können wir  sagen, dass das Leiden das in verschiedensten Formen unter den Mensche ist, darum unter Menschen ist, damit es in den  Menschen die Liebe erweckt. Die Welt des menschlichen Leiden ruft die andere Welt hervor. Die Welt der menschlichen Liebe. Und die wahre Liebe äußert sich durch die konkreten Taten.

Jesus  hat uns  gezeigt, dass Gott unser Leben will. Darum beten  wir  zu ihm, wie er es  uns  gelehrt  hat.

Der Friede Christi übersteigt unser Begreifen. Wir wissen, was der Friede für uns bedeutet. Darum bitten wir.

Wer zu den anderen barmherzig ist,  wird in der Ewigkeit leben.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.