21. Dezember Lk 1,39-45

Gott, unser Herr, der in Erfüllung gehen lässt , was er gesagt hat, sei mit euch.

Als Maria ihre Verwandte Elisabeth besuchte, Elisabeth wusste schon, dass Maria ein Kind wartet. Aber das ist nicht alles. Sie wusste auch das, dass das Kind, das Maria wartet Sohn Gottes ist. Woher konnte das Maria wissen. Natürlich, nicht von den Menschen.  Wenn nicht von den Menschen, die Antwort ist klar.

Jesus, du hast deinen menschlichen Leib, von Maria genommen hast. Herr, erbarme dich unser,

Du hast Wohnung genommen in unserer Mitte. Christus, erbarme dich unser.

Du hast mit deiner Ankunft die Freude den Menschen gebracht. Herr, erbarme dich unser.

Wie sind wir vorbereitet auf die Ankunft Jesu Christi? Vergessen wir nicht auf die geistliche Vorbereitung zu Weihnachten. Mit der Absicht sage ich  auf die geistliche Vorbereitung, weil ich weiß, dass auf die materielle Vorbereitung die Menschen nicht vergessen. Zum lateinischen Wort Advent/Ankunft/ gehört zweifellos  auch das Wort ,,visitatio“; das einfach der Besuch bedeutet. Das heutige Geschehnis beschreit Bischof  Ambrosius. Als der Engel der Maria verkündete, dass sie Mutter Gottes wird, sagte zu ihr, dass ihre Verwandte die alte und unfruchtbare Frau, ist  schon in sechsten Monat der Schwangerschaft. So versicherte Maria, dass Gott alles kann, was er will. Als Maria hörte, dass Elisabeth das Kind wartet, machte sie sich auch den Weg. Als Maria Elisabeth besuchte. Johannes erkennt den Herrn, obwohl im Schoss seiner Mutter, und hüpfte vom Freude und Elisabet erfüllte der Heilige Geist und dann  rief sie mit lauter Stimme. Selig ist die, die geglaubt hat, dass  sich erfüllt, was der  Herr ihr sagen ließ und das Kind, das erwartet ist  Herr/Kyrios/ und Maria ist also die Mutter meines Herrn. Maria will sich mit ihrer Freude teilen. Jesus gehört nicht nur mir. Er gehört allen Menschen. Maria zeigt uns, dass wir nicht nur für uns leben, sondern auch für unsere Nächsten. Bitten wir gemeinsam, Herr gibt dass  in jedem Menschen, die Seele Marias ist, damit alle Dich selig preisen und jubelt über Gott des Erlöser.

Mit dem Gebet, das Jesus uns  anvertraut hat, dürfen wir dich bitten.

Jesus bringt Licht, Heil. Er bringt Frieden in die Herzen der Menschen, die ihm vertrauen. Um diesen Frieden bitten wir.

Selig, die glauben, dass sich erfüllt, was der Herr  sagte,

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.