Heiligster Name Jesu Lk 2, 21-24

Jesus Christus, der am achten Tag nach seiner Geburt dem Herrn, dargestellt wurde, sei mit euch.

Heute haben wir den Gedenktag des Heiligsten  Namen Jesu. Die Gläubigen Christen flehen seit  Anfang der Kirche  den Heiligsten Namen Jesu an. In den liturgischen Feiern begann man diesen Namen seit dem 14 Jahrhundert zu verehren. Die Ehrfurcht zu diesem Namen verbreitete Bernard Sienski und seine Gesellschafter. Als  liturgisches Fest wird es seit dem 16. Jahrhundert gefeiert.

Jesus, in deinem Namen haben wir  göttliches Heil empfangen.  Herr, erbarme dich unser.

Du willst alle erhören, die deinen Namen  anrufen. Christus, erbarme dich unser.

In deinem Namen ist uns  ewige  Herrlichkeit  verheißen . Herr, erbarme dich unser.

Hebräisch Jehoschua bedeutet ,,Gott erlöst“. Dieser Name äußert auch die Sendung. Jesus wurde Mensch, damit er uns erlöst. Nur Er bringt uns das Heil. Und  es ist  in keinem anderen  das Heil, denn es ist  auch kein anderer  Name unter  dem Himmel, der  unter  den Menschen  gegeben  ist,  in dem  wir  erretten  werden müssen. Apg. 4,12. Jesus Auferstehung verherrlicht  Gott und  die zeigt die volle Macht seines Namens, der über alle Namen steht. Darum hat Gott ihn auch  hoch  erhoben   und   ihm  den Namen  gegeben, der  über   jeden Namen  ist, damit  in dem Namen Jesu jedes Knie  sich  beuge der  Himmlischen  und  Irdischen  und  Unterirdischen. Apg. Phil. 2,9-10. Die bösen Geister fürchten seinen Namen. Paulus aber  tief betrübt  , wandte sich   um  und sprach  zu dem Geist:  Ich gebiete  dir  im Name  Jesu  Christi, von ihr  auszufahren, und  er fuhr  aus  zu derselben Stunde. Apg. 16,18 und Jesus Jünger machen in seinem Namen die Wunder. Diese Zeichen aber  werden denen folgen , die glauben. In  meinem Namen  werden sie  Dämonen austreiben, sie werden in  neuen  Sprachen reden. Apg. 16,17, weil der Vater ihnen alles gibt, um was sie bitten, in Jesus Namen. Ihr habt  nicht  mich auserwählt, sondern ich habe  euch auserwählt und  euch dazu bestimmt, dass ihr  hingeht und Frucht  bringt  und  eure  Frucht  bleibe, dann wird euch der Vater alles geben um was ihr ihn in meinem Namen bittet. Joh 15,16

Wir haben  die Herrlichkeit  Gottes geschaut. So wagen wir  zum Vater zu beten.

Da wir ihn in seinem Wort und Sakrament  aufgenommen  haben, bitten wir  ihn um seinen Frieden.

Selig, die durch das Licht des  Evangeliums  zum  Glauben kommen und die Fülle  des Lebens  empfangen.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.