Hl. Ansgar,Bischof von Hamburg Mk 1,14-20

Jesus Christus, der in der Fülle der Zeit die Nähe des Gottesreiches verkündet hat, sei mit euch.

Das heutige Evangelium berichtet uns, dass Jesus begann das Evangelium des Reiches Gottes  zu predigen. In dieser Tätigkeit setzen die Apostel und später ihre Nachfolger fort. Einer von ihnen war auch Ansgar von  Corbie. Werden wir uns dessen bewusst, dass auch wir die Aufgabe haben, das Evangelium zu predigen.

Jesus, du hast allen ewiges Leben angeboten. Herr, erbarme dich unser.

Du hast deine Apostel  zu  allen Völkern gesandt. Christus, erbarme dich unser.

Du willst retten, die  dein Wort annehmen. Christus, erbarme dich  unser.

Ansgar im 9. Jh. Erzbischof der vereinigten Diözesen Hamburg und Bremen, gilt als ,,Apostel des Nordens“ und Wegbereiter des Christentums  in  Schweden  und Dänemark. Sein Wirken  ging von Hamburg und  Bremen aus. Darüber  hinaus  gründete  der Benediktiner  mehrere Klöster. Rimbert  Ansgars  Nachfolger auf dem  Bischofsstuhl, verfasste eine  Biographie des  großen  Glaubensboten und beschrieb ihn so: Er wollte den Blinden Auge, den Lahmen Fuß und den Armen ein wahrer  Vater sein. Ansgar wird vor  allem  in Nordwestdeutschland sowie in skandinavischen  Länder verehrt. In Kopenhagen gibt es  ein Kuriosum,  dort stehen  eine katholische  und eine  evangelische   Ansgar-  Kirche. Im Hildesheimer Dom werden  seit  1982  Ansgar- Reliquien  verehrt,  deren  Echtheit  zuvor  auf  Anweisung  von Bischof  Heinrich Maria Janssen wissenschaftlich geprüft worden war. Ansgar wird  im Bischofsornat mit Mitra  und Stab, manchmal   auch mit  Buch  abgebildet. Vor  der  Bischofs Kirche At.Angar im dänischen Kopenhagen  steht  eine  Bronze Statue des  Erzbischofs : Auf der  schwedischen  Insel Björkö im Mälarsee findet   man ein wuchtiges Ansgar- Kreuz.

Jesus ist uns den Weg zum Vater vorausgegangen. Im gemeinsamen Beten  wollen wir  uns  gegenseitig erinnern, dass wir alle zum gemeinsamen Vaterhaus unterwegs sind  und  , dass  Gott jeden Tag väterlich um uns  besorgt  ist.

Der  Herr hat  uns seinen Frieden hinterlassen. Wir  können  ihn nur verwirklichen in  Gerechtigkeit und Liebe. Darum bitten wir um Gottes Frieden.

Wir danken dir für deine Gegenwart, die so verborgen und so verwundern ist so treu und tätig.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.