Hl.Paul Miki und Gefährten Mk 7,1-13

Jesus der die Worte  von Prophet Jesaja zitiert. Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, aber ihr  Herz ist weit entfernt von mir, sei mit euch.

Heute haben wir den Gedenktag des heiligen Paul Miki.  Er war der Sohn  einer christlichen japanischen Familie. Im Alter  von 22  Jahren  trat er dem Jesuitenorden bei. Dank seiner  großartigen Fähigkeiten  wurde er  zu einem  der wichtigsten  Missionare  in Japan.Auf  Befehl von Shogun Toyotomi  Hideyoshi  begann  1587  eine grausame Verfolgung  der Christen , Paul Miki und  25 seiner  Gefährten  verhaftet und  zum  Kreuzestod    verurteilt  und am  5. Februar 1597   in Nagasaki hingerichtet.

Jesus, dein Tod ist unser Leben. Herr, erbarme dich unser.

Du hast uns die Kraft des Geistes gesandt. Christus, erbarme dich unser.

Du bist  bei uns in aller Gefahr. Herr, erbarme dich unser.

Christus nennt ,,die Heuchlerei“ die Handlung der Pharisäer, die menschliche Lehre, Tradition mit der Erklärung der Schriftgelehrten, für das Gesetz Gottes ausgegeben haben. Damit die Pharisäer verbreiteten  eigenmächtigen  alttestamentarische Vorschriften. Die Pharisäer kontrollierten sehr  streng, ob die Menschen diese Vorschriften einhalten. Wer diese  ihre Vorschrifte/ Gesetze/ nicht befolgt, wurde bestraft. Die Pharisäer legten den Nachdruck auf  die äußerliche Einhaltung des Gesetzes. Für Christus ist die Religion vor allem die innerliche Beziehung, die Absicht, mit dem Menschen etwas tun. Für Christus ist die Absicht viel mehr wichtiger als die äußerliche Tat. Zum Beispiel während des Kommunismus besuchten die Kirche, auch die Menschen, die die Aufgabe hatten, die Priester zu folgen, was sie predigen. Diese Menschen/Geheimpolizisten/ hatten keine Beziehung zu Gott und den Menschen, die ihre Absichten  nicht kannten, konnte es dünken, wie fromm diese Menschen sind. Heute ist sehr wichtig unsere Kinder , Jugend richtig religiös zu erziehen. Und das bedeutet. Zur Beziehung der Liebe zu Gott sie führen. Wer wahrhaft Gott liebt, wird auch das Gesetz einhalten. Aber für Gott ist nicht genug, wenn wir zwar formell die Gesetze einhalten, aber keine Beziehung zu ihm haben.

Zu Gott, der unser Vater ist, der uns  liebt, Schuld Vergibt, wollen wir beten, wie der Herr  uns  gelehrt hat.

Der Friede Christi will die Menschen  einen. Um die Kraft dieses Friedens  bitten wir.

Herr, ich danke dir, dass du  zu mir gekommen bist. Dein Wort tröstet mich, dein Erbarmen befreit mich. Dein Licht erleuchtet mich.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.