Hl. Philipus und Jakobus Apostel

Jesus der sagte : Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben sei mit euch.

Philippus  und Jakobus der Jüngere waren Apostel Jesu Christi. Beide vom Sohn Gottes  selbst  berufen. Das Grab   der beiden  Jünger des Herrn  wird   bis heutigen Tag   in der Apostelkirche  in Rom  verehrt.

Jesus, du hast  die Apostel zur  Nachfolge  berufen. Herr, erbarme  dich  unser.

Du hast  mit deinen Apostel  das Leben der Armut  geteilt.  Christus, erbarme dich unser.

Du hast die  Apostel  zu Säulen  der  Wahrheit  gemacht. Herr,  erbarme dich unser.

Philippus war von Beruf  Fischer in  Betsaida am Nordufer  des Sees  Genezaret . Jesus   traf  ihn dort an,  auf dem  Weg  nach  Galiläa  war und   berief  ihn  zu seinem Apostel Zusammen  mit seinem  Freund  Andreas   war  Philippus  der einen griechischen Namen  trug.  Nach  der Auferstehung  Jesu   verkündete  Philippus  zuerst  in seiner Heimat  das Evangelium und zog  dann  nach  nach  Phrygien  in  Kleinasien , wo er  viele Heiden  bekehrte und  taufte.

Jakobus  der  Jüngere  war der Sohn   einer Schwester  von Maria, der Mutter  Jesu  Bei den Juden   genoss er  hohes Ansehen   und trug wegen   seines  ausgeprägten    Gerechtigkeitsinnes     den  Beinamen ,, der Gerechte“. Sicher überliefert ist, dass  auch Jakobus  von Jesus  zum Apostel berufen wurde. Ansonsten   ist über sein Leben  nichts Genaues  bekannt.  Jakobus der Jüngere  ist als Märtyrer   gestorben. Um die  Gestalt des  Philippus  entwickelte sich  verschiedenes  Brauchtum. Den Vorabends   des Philippusfestes   nennt man  Philippinacht  / eine  Art  Freinacht  zum Unfugtreiben. Der  Philippustag  gilt vor allem in der Landwirtschaft    als Lostag   für das Wetter.  Reliquien von   Jakobus   sind in  mehreren   Städten Europas   vorhanden,  ebenso von Philippus. Rom, Florenz,  Köln, Paris. Philippus  ist   oft sehr jugendlich  dargestellt , so   auf  in  Ravenna   und  im  türkischen    Görem . als  Attribute   hat   Philippus   fast  immer   ein Kreuz  oder  einen   Kreuzstab bei sich. Jakobus  der  Jüngere  wird  bartlos   oder  mit Bart   dargestestellt  , meist  trägt  er eine lange Tunika, manchmal eine Mantel. Als Atribute hat er ein   buch  oder  eine  Schriftrolle  bei sich.

 Das Gebet, das Jesus uns  gelehrt hat, verbindet uns  mit den Mensche  aller Rassen, Religionen  und Kulturen.  Beten wir nun gemeinsam.

Nicht  selten prägt  Unzufriedenheit  unsere Gedanken. Wir sind unzufrieden  mit dem Wetter,  der Regierung, der Familie, der Kirche und nicht zuletzt mit uns selbst. Der Kern  der Unzufriedenheit  liegt  zumeist im Wort. Es mangelt uns an Frieden. Darum bitten wir um den Frieden.

Christus spricht. Geht  und verkündet. Das Himmelreich ist nahe.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.