Mittwoch der 6.Osterwoche Joh 16, 12-15

Jesus der seinen Apostel sagte: Noch vieles habe ich euch zu sagen, aber  ihr könnt  es jetzt tragen, er sei mit euch.

Jesus bereitet seine Apostel auf seine Abfahrt vor . Jesus spricht von der Ankunft des Heiligen Geistes. Die Kirche wird zwar sichtbar, aber die Seele der Kirche wird der Heilige Geist, Die Wirkung des Heilige Geist wird  sich  nicht  auf irgendeinen Platz  knüpfen. Das was Jesus nicht machte, wird weiter Jesus machen und Jesus entwickeln.

Jesus, dein Wort  ist Licht  für alle Zeiten. Herr,  erbarme dich  unser.

Dein Reich erleuchtet, die dich suchen. Christus, erbarme  dich unser.

In deinem Licht  gehen wir  dem ewigen Licht entgegen. Herr, erbarme  dich unser.

Der Heilige Geist verherrlicht in uns Jesus? Wirklich geht das? Können wir wirklich Gottes Ruhm erleben? Vielleicht ja. Gott erschuf uns  mit der Fähigkeit, sich mit dem Gottes Leben erfüllen. Eben darum sagt Jesus: Noch vieles habe ich euch zu sagen, aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Joh 16,12. Wenn es die Apostel nie ertragen sollten, hätte Jesus nicht das Wort ,, jetzt“ gesagt. Warum sagte Jesus jetzt ihr könnt nicht tragen. Weil zu dieser Zeit der Heilige Geist auf die Apostel noch nicht herabgekommen ist. Aber  im Heiligen Geist wurden die Apostel fähig  die Liebe, Weisheit, Kraft, Geduld  annehmen mit einem Wort, alles was sie zum christlichen Leben brauchten, und das nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch. Aber was sagte Jesus vom Heiligen Geist, den Apostel , das gilt auch für uns. Auch in uns kann der Heilige Geist wohnen wirken.  Verständlich müssen wir richtig eingestellt werden, damit wir wahrnehmen können, wie der Heilige Geist  in uns wirkt. Wir brauchen zu beten, die Heilige Schrift zu lesen, die Predigen zu hören, und vor allem einfühlsam für die Eingebungen des Heiligen zu sein.

Gott schenkt  sich  denen, die glauben. So  dürfen wir  voll Vertrauen  zum Vater  beten.

Das Reich des Vaters  ist  seit Ewigkeit  für uns. Damit  wir  in sein  Reich  des Friedens  gelangen. bitten wir.

Selig, die sich dem  Wort Gottes öffnen und reiche Frucht  bringen für das  ewige Leben.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.