Unbeflecktes Herz Mariä Lk 2,41-51

Jesus, Mariens Sohn sei mit euch

Heute haben wir den großen Gedenktag  Unbeflecktes Herz Mariä. Es ist eine unleugbare  Tatsache, dass Marienverehrung noch  immer im katholischen Bewusstsein  stark verankert  ist. Mit  Sentimentalität lässt sich  das sicher  nicht erklären. Woher  kommt diese Verbundenheit mit Maria?  Einer  der Grunde ist sicher der Trost und  die Freude, die ein herzliches Verhältnis zu Maria in uns schafft.

Jesus, du  wolltest Sohn der Jungfrau Maria heißen. Herr, erbarme dich  unser.

Du hast deine  Kindheit und Jugend Maria  anvertraut. Christus,  erbarme dich unser.

Du hast um deiner Mutter willen andere  froh  gemacht. Herr, erbarme dich unser.

Dem unbefleckten Herz Mariens weihte der Papst  Pius XII 31.10. 1942 die ganze Welt. Im Jahre 1944 legte dieses Fest auf 22. August fest. Nach dem zweite vatikanische Konzil und nach der Korrektur des liturgischen Kalender wurde auf diesem Tag das Fest Maria Königin eingeführt. und das Fest Unbeflecktes Herz Mariens  wurde gleich nach dem Fest Herz Jesu verschoben. Diejenigen, die Frage stellen, warum soll in der Kirche die Verehrung gegen Maria wachsen? Wenn es am Anfang nicht so war, antwortet  hl, Ludwig M. Grignion. Durch Maria begann  das Heil der Welt und durch Maria wird es vollendet. Maria als  die Vermittlerin aller Gnaden tun  alles  in enger Verbindung mit dem heiligen Geist mit ihm sie sich vereinigt und als sein  Werkzeug mit mütterlicher Liebe hilft ihrem Kindern adoptiert auf Golgatha unter dem Kreuz. Das Herz symbolisiert  das ganze inneres  Leben des Menschen. Darum ist es  der Ort für Gottes Wirkung. Das Herz Mariens ist nach hl. Augustinus der Kasten aller Geheimnissen, besonders die  Fleischwerdung  Christi. Gott wendet sich   an Herzen, wenn  er auf die Person wirken will. Maria wurde mit Jesus vereinigt und diese Vereinigung wurde nach ihre Aufnahme  in den Himmel  vollendet. Das Unbefleckte Herz Mariä sehnte sich danach, dass sie zu Jesus die Seele führen konnte, für die ihr Sohn, sein Blut vergossen hat. Maria zu verehren  stellt die Bestrebung ,,zweite Maria werden“ für das Werk Jesu Christi. Maria sagte im Jahr 1917  zu den Kindern in Fatima. Betet für die Sünder. Viele Seele gehen in die Hölle, weil niemand für sie betet. Die Verehrung zum Unbeflecktes Herz Mariä ruft uns  zur Zusammenarbeit mit Jesus, auf das ewigen Heil unserer Nächsten. Die Äußerungen der Erlösungsliebe helfen auch uns damit auch wir zum Heil kommen und sie ist  liebes Geschenk  dem Unbeflecktes Herz Mariä.

Da wir alle der Bekehrung bedürfen, wollen wir zum Vater um Barmherzigkeit beten.

Kein Mensch ist ohne Schuld. Wenn wir uns mit Gott versöhnen, werden wir seinen Frieden finden.

Selig, deren Leben Frucht bringt, die bleibt für das ewige Leben.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.