Hl. Joachim und hl. Anna Mt 13, 10-17

Jesus, der sagte: glückselig  aber eure Augen, dass sie sehen und eure  Ohren, dass sie hören, er sei mit euch.

Die Namen der heutigen Heiligen haben der hebräische Ursprung. Joachim bedeutet Gott wird ihn aufrichten und der Name Anna, bedeutet nett, lieb.

Jesus, du hast  in Gleichnissen gesprochen hast. Herr, erbarme dich unser.

Jesus du hast uns  gegeben hast, die Geheimnisse  des  Reiches der Himmel zu erkennen. Christus, erbarme dich unser.

Du hast alle in die Einheit deines Reiches gerufen. Christus, erbarme dich unser.

Nach dem Protoevangelium Jakobus war Joachim der Ehemann der heiligen Anna und der Vater Gottesgebärerin  Mariens. Nach der Tradition, wohnte  später Joachim mit Anna in Jerusalem. Der heilige Johannes von Damaskus näher  spezifiziert, dass bei Schafen Tor. Weil sie kinderlos waren, Joachim entheben wurde, die Möglichkeit, im Tempel Opfer zu bringen. Darum zog er in die Einsamkeit , und  weiter lebte er fromm und wohltätig. Nach 20 Jahren der Ehe, verkündete ihm der Engel, dass seine Frau Anna, ein Kind gebären wird. Nach der Tradition passiert das in Nazaret. Ähnlich erinnert Jakobus Protoevangelium auch heilige  Anna. Angeblich sie ist in Jerusalem gestorben,  und sie wurde in eigenem Haus begraben.

Trotzdem, dass wir im 21 Jahrhundert leben das Kreuz der Unfruchtbarkeit tut weh, wie tat weh, die Menschen in der Vergangenheit. In der großen Familien der Kirche, finden wir  mehrere  heilige Ehe, die unfruchtbar waren. Gott segnete sie, und Dank ihrer Geduld, schenkte er durch sie der Welt ,,große Menschen“. die, die Geschichte der Welt änderten. Ihre Leben sind für uns Inspiration und Hoffnung.

In der katholischen Kirche ist die Ehre zur heiligen Anna sehr verbreitet. Heilige Anna wurde Patronin der glücklichen Geburtes. Die bekannte Basilika der heiligen Anna befindet sich in der Nähe von der Stadt Quebeck in Kanada. In dieser Basilika ist wunderbare Statue von heiliger Anna. Kanada ist für uns geographisch sehr entfern. Es gibt aber die Möglichkeit eingeben seine Bitte /Absicht/ durch diesen Hinweis: http: // www.sanctuairesainteanne.org

Damit wir tauglich werden für das Reich Gottes und den Mut finden, Christus nachzufolgen, wollen wir zum Vater beten.

Hast und Unruhe sind der Weg dieser Welt. Nur Gott kann uns  Ruhe und Frieden schenken. Das erbitten wir.

Selig, die Christus folgen und nicht zurückblicken, um einzugehen in seine Herrlichkeit.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.