Montag der 5.Woche /Gedenktag L.F.in Lourdes, Mk 6,53-56

Jesus, der mit den kranken Menschen mitgefühlt hat, er sei mit euch.

Im Lourdes in der Stadt unter den französischen Pyrenäen in der Höhle von Massabiello erschien Jungfrau Maria   zwischen dem 11. Februar und dem 16.Juli   Jungfrau Maria Bernadette Soubirous. Maria ist ihr 18 mal erschienen. Seit dem  Millionen Menschen  reisen jedes Jahr dorthin um  körperliche und geistige Gesundheit  zu suchen.

Jesus, du hast  die Kranken gesund gemacht. Herr, erbarme dich unser.

Du hast  uns  das Licht deiner  Botschaft  gebracht.Christus, erbarme dich unser,

Mit dem  Licht  deines Wortes  wolltest du   und  fruchtbar   machen an  guten Werken.  Herr, erbarme dich  unser.

Die Menschen wollten immer gesund  werden sein. Im heutigen Evangelium lesen wir. Legten  sie  die Kranken hin und baten  ihn, dass sie  nur die Quasten  seines  Gewandes anrühren   dürften, und so  viele  irgend   ihn  anrühren,   wurden geheilt.  Wir wissen nicht  wie viele  die heilende  Kraft Jesu  gespürt haben, aber wir wissen  vom großen Vertrauen dieser Menschen  auf Jesus Macht. Diese Menschen glaubten dass Jesus sie gesund machen kann. Manchmal fragen wir uns,  wo ist unser Glaube? Nicht alle, die bitten für sich. oder  für die anderen, sind erhört werden. Denken wir nach warum? Wir Menschen sind manchmal so, dass wir Jesus nur dann brauchen, wenn wir schon  große Probleme haben. Wenn es uns gut geht, dann vergessen wir Gott. Gott sieht in seiner Vorsehung ins unser Herz und er weißt ob uns die Genesung hilft, oder wir sie missbrauchen, und beginnen wir noch schlechter leben wie vorher. Der bekannte  Kapuziner  Raniero  Cantalamessa, er widmet sich  seit 1980   dem Predigen  und Evangelisation sagt über die Genesung. Zur Genesung und zur Auflösung unserer Problemen haben zwei Arte, zwei Sachen. Die Natur und die Gnade. Die Natur das ist die Wissenschaft, Medizin, Technik, alle Mittel, die der Mensch von Gott bekommen hat. Die Gnade, das ist  der Glaube, dass wir manchmal   von Gott  die Heilung  erhalten werden, weil Gott uns gesund machen kann. Aber schlecht, unrichtig ist. Wenn wir aber  den dritten Weg wählen, den Weg der okkulten  Kräfte, dann kommt auf die Szene der ,,Herr“, der einmal sagte, dass alle Macht auf der Erde ihm gehört und er dem gibt, wer ihn  anbeten wird.

Wie die  Apostel in ihrer  Not,  so  lasst uns  zum Vater rufen, damit er  uns  erhört  im  Namen  seines  Sohnes.

In der  Gemeinschaft mit Christus, der unsere  Herzen umwandelt, finden wir  den Frieden. Wir bitten..

Selig, die  auf Gottes  Macht  vertrauen und hinübergelangen  in das Land  des  Lebens.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.