Der Charakter

Wenn ihr nun alle Mittel anwendet,um den Willen, zum Guten zu bewegen und ihn darin zu bestärken,werden wir es mit der Zeit so weit Wille bringen,das  euer Wille im Guten fest  ist. dass ihr euch immer gleich bleibt Grundsätzen immer treu bleibt,dass ihr nicht hin und herschwandt wie ein  Rohr im Winde,sondern im Guten .feststeht wie eine Eiche.Was habt ihr dann.? Charakter Was bedeutet eigentlich das Wort? Es ist ein ein griechisches Wort und bedeutet ,,Gepräge“. Wo findet man Gepräge im eigentlichen Sinne. Auf Münzen  und Medaillen.Solche Gepräge kann man  nicht radieren und umändern wie Bleistiftzeichnungen.Das Gepräge bleibt. Man findet Münzen,die schon mehrere tausend Jahre  alt sind und noch ihr altes  Gepräge haben. Ein solches Gepräge das sich nicht ändert,sollt auch ihr haben. Charakter  sollt ihr haben und  zwar einen guten, edlen Charakter. Ohne Charakter hat alles Wissen keinen Wert.Das sagt ein Dichter mit  den Worten; Verstand ist ein zweischneidiges  Schwert . Aus hartem Stahl, mit blankem Schliff.Charakter  ist  daran der Griff. und ohne Griff hat es  keinen Wert.Warum heißt der Verstand oder das Wissen ein zweischneidig Schwert ? Weil das Wissen gleichsam nach zwei Seiten schneidet,d.h.zum Guten oder  zum Bösen verwendet werden kann. Wer aber wird es gewiß zum Guten verwenden? Der  Charakter hat. Charakter haben, man sagt auch ein Charakter sein,ist mehr  wert  als alle Schätze  der Welt Wenn ihr  edle Charakter seid,werdet ihr selbst, an euch große  Freude haben, weil ihr fühlt dass ihr  nicht  abhängt von euren Gefühlen und von euer Umgebung ,sondern als freie Menschen nach  euern Grundsätzen handelt. Es werden euch auch die anderen  Menschen  achten,und  Gott selbst wird  mit Freude auf euch schauen. Wird man wohl schnell ein Charakter ? Das braucht  Jahre , ja man wird eigentlich mit der Arbeit  am Charakter  das  ganze Leben lang  nicht fertig. Ihr könnt und sollt wohl schon in euern Jugend Charaktere   werden, aber  noch  keine  vollendete Charaktere. Ihr  werdet in  eurem ganzen Leben  an  euch im mer noch  etwas zu bessern und zu vervollkommnen  haben. Lasst  euch die Arbeit nicht  verreißen. Ihr könnt nichts Größeres und Herrlicheres leisten  als das, edle Charaktere zu werden.

Welche Seelenkräfte den Willen beeinflussen? Auf den Willen haben großen Einfluss: Verstand, Gefühle, Phantasie, Darum müssen wir uns bemühen, dass unser Verstand genau erkenne, was gut ist und  glücklich macht- die Religion lehrt es uns. Wir müssen  über schädliche Gefühle Herr werden. /Durch Nachdenken, durch andere Gefühle, durch entgegengesetztes äußeres Verhalten, durch Ablenkung, durch  Gebet/ uns  überhaupt nicht  von den Gefühlen leiten lassen, sondern vom Verstande. Wir müssen von unserer Phantasie verführerische Vorstellungen fernhalten und die  Phantasie mit  edlen Vorstellungen  erfühlen. Durch sorgfältige Ausbildung  unseres Willes werden wir  Charaktere  und glücklich.

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Katechesen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.