Unbeflecktes Herz Mariä, Lk 2,41-51

Jesus, der seine Mutter Maria liebte, sei mit euch.

An diesem Festtag haben wir die einmalige Gelegenheit, das wunderbare Zeugnis von Marias Leben mit Gott zu verwirklichen und zu vergleichen, wie wir ein Beispiel daraus für unser Leben nehmen. Obwohl Maria wie alle anderen die Mutter des Erlösers war, war sie auf seine rettende Gnade angewiesen.

Jesus, du wolltest Sohn der Jungfrau Maria heißen. Herr, erbarme  dich unser.

Du hast deine Kindheit und Jugend Maria anvertraut. Christus, erbarme dich unser.

Du hast um deiner Mutter willen andere froh gemacht. Herr, erbarme dich unser.

Wir werden niemals so sündlos sein wie sie, aber das sollte uns nicht daran hindern, wie eine neue Kreatur zu leben, deren strahlendes Muster von Maria perfekt verkörpert wird. „Deshalb ist der, der in Christus ist, eine neue Schöpfung. Das Alte ist gestorben und ein Neues ist gekommen „(2 Kor 5,17). Marias Herz wurde geschaffen und war immer bereit, Gott zu preisen. Was auch immer sie tat, zeugte von ihrem Vertrauen in Gott in ihrer Kindheit und dem Glauben an die Verheißungen des himmlischen Vaters.

Indem sie den Ruf des Erzengels annahm, Mutter des Messias zu werden, gab sie freiwillig alle ihre Ansprüche auf ein „normales“ Leben auf. Stattdessen beschloss sie, Gottes Plan immer und überall zu erfüllen. Jeder, der persönlich die vergebende und heilende Berührung des Herrn erfahren hat, wird es verstehen, weil es sich geändert hat sein Leben. „Jesus starb für alle, damit auch diejenigen, die leben, nicht mehr für sich selbst leben, sondern für den, der für sie starb und von den Toten auferstanden ist“ (2 Kor 5,15). Unser Leben der neuen Schöpfung in Christus sollte sich radikal von dem Leben derer unterscheiden, die nur für diese Welt leben. Indem wir uns entscheiden, für Jesus zu leben, hören wir auf, für uns selbst zu leben oder nur für einen „guten Eindruck“ vor anderen.

Unser Primat und wichtigstes Verlangen ist das Leben für das Lob und die Herrlichkeit dessen, der für uns gestorben ist! Wir sind die Mittler Christi, die Leben und Licht bringen sollen, wo immer es gebraucht wird. Die treibende Kraft in Marias Leben war die Erfüllung des Willens Gottes und die Verbreitung des Reiches Gottes. Sie suchte Gottes Weisheit und die Richtung ihres Lebens im aufrichtigen Gebet und handelte dann in Gehorsam und Vertrauen. Weder die Jahre des geduldigen Wartens noch der lähmende schmerzhafte Höhepunkt der öffentlichen Aufführung Jesu haben die Liebe und das Vertrauen ihres unbefleckten Herzens für Gott untergraben. Versuchen wir auch, nach Marias Vorbild zu leben – lassen Sie uns beharrlich im Glauben an die gesegnete Freiheit der wahren Kinder Gottes wandeln.

Verbunden mit Maria und allen Erlösten beten wir das Gebet, das Jesus uns  gelehrt hat.

Als Jesus von Maria geboren wurde, verkündeten Engel den Frieden. Darum bitten wir.

Von nun an preisen  mich selig alle Geschlechter. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.