Hl.Ambrosius, Lk 5,17-26

Jesus, der Macht hat, die Sünde zu vergeben, sei mit euch. Heute haben wir Gedenktag des heiligen Ambrosius.

Im heutigen Evangelium sehen wir den dauerhaften und festen Glauben, den diese Männer in ihren Herzen trugen. Trotz des Hindernisses fanden sie einen Weg, der sie zu Jesus führte. Sie glaubten, dass Jesus den Körper und die Seele eines Krüppels heilen könnte. Unser irdisches Leben ist ein Weg voller Hindernisse. Oft denken wir, dass es keinen Ausweg aus dem Problem gibt, das uns stört. Jemand hat dich verletzt und du kannst ihm nicht vergeben? Jesus ist deine Hoffnung! Jesus ist derjenige, der deine Wunden heilen wird und du wirst seine große Barmherzigkeit erfahren. Bist du an eine schwere Sünde gebunden? Wieder haben Sie die Hoffnung, dass nur Jesus Sie anbietet. Bist du wütend auf deine Eltern, Nachbarn oder deine Kinder? Wenn die Antwort ja ist und Sie nicht glauben, dass es sinnvoll ist, sie zu lösen, haben Sie keine Hoffnung, denn – „sie werden sowieso keine anderen sein“, liegen Sie falsch! Jesus bietet dir seine Hoffnung an. Aber Sie müssen selbst entscheiden: Werden Sie wie die Pharisäer sein, die an den Wundern Jesu zweifelten? Sie waren sogar empört, als Jesus die Sünden des Krüppels vergab. Oder werden Sie als weise Männer glauben, die bei der Suche nach Jesus nicht durch ein Hindernis aufgehalten wurden. 

Jesus, du hast die Kranken geheilt. Herr, erbarme dich unser.

Du hast die Sünden nachgelassen. Christus, erbarme dich unser.

Du hast Staunenswertes unter den Menschen vollbracht. Herr, erbarme dich unser.

Ein gewichtiges Wort sprach Ambrosius auch in den kulturellen Belangen seiner Zeit  mit. Er dichtete komponierte und schrieb zahlreiche Bücher. Mit seinem Werk beeinflußte er maßgebliche das Kulterleben des 4.Jh und weit darüber  hinaus. Der Ambrosianische Gesang , der liturgische Gesang, der Mailänder Kirche zu einem festehenden Begriff . Auch war es Ambrosius, der als erster den Begriff ,,Messe“ für die Eucharistiefeier benutzte. Nach einem Leben, das an Einsatzkraft und Wirksamkeit kaum mit dem eines anderen Kirchenmannes jener Zeit vergleichbar ist,starb Bischof Ambrosius am 4.April 397. Als Gedenktag wird seit dem 11.Jh. jedoch der Tag der Bischofsweise begangen,der 7. Dezember. Seine letzte Ruhestätte fand Ambrosius in der von ihm gegründeten  Mailänder Märtyrerbasilika, die er den Heiligen Gervasius und Protasius gewiht hatte und die nach seiner Beisetzung  nach ihm benannt wurde. S.Ambrogio. Der bekleidete Leichnam von Ambrosius ruht  heute in einem Glasschreinen in der Krypta rechts und  links von ihm liegen Gervasius und Protasius. Bis zum heitigen Tag existiert eine Wallfahrt zum Grab von Ambrosius in Mailand.

Jesus ist der Weg zum Vater im Himmel. Wir vertrauen auf sein Wort und beten, wie er uns zu beten gelehrt hat.

Das Evangelium Jesu Christi ist treu und verlässlich. Im Vertrauen darauf bitten wir in den Wirrungen unserer Zeit.Darum bitten wir.

Der Herr wird seinen Segen spenden und unsere Erde bringt ihre Frucht hervor.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.