Samstag der 2.Adventwoche Mt 17, 10-13

Jesus Christus, der alles erklären wusste, sei mit euch

Die Jünger fragten Jesus, warum die Schriftgelehrten sagen, dass zuvor Elias muss kommen. Jesus bestätigte dass mit den Worten, Elias ist schon gekommen. Jesus aber dachte an Johannes der Täufer. Jesus wusste vorher, wie wird das Leben Johannes des Täufer zu Ende gehen.

Jesus, du kennst die Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft aller Menschen, Herr, erbarme dich unser.

Jesus, nicht alle deine Worte verstanden. Christus, erbarme dich unser.

Jesus, du hast uns den Weg zu unserem himmlischen Vater gezeigt. Herr, erbarme dich unser.

Warum interessiert uns die Person Johannes des Täufers? Als Jesus sagte, dass Elia ist schon gekommen und haben an ihm getan, was sie wollten. Damals die Jünger verstanden, dass Jesus an Johannes der Täufer dachte. Johannes trat mit derselben Entschiedenheit auf, gegen die Sünden der Menschen vornehmlich gegen die Sünden der Führer des Volkes wie eins Elia das machte, als er gegen die Königin Jesabel  und gegen die heidnischen Priester. Auch Johannes wirkte in diesem Geist. Auch er kam in den Konflikt mit ,,Königin“ Herodias, die nicht dulden kann, wenn Johannes zu ihr sagt, dass sie nicht mit Bruder ihres Mannes leben kann. Johannes wusste, dass Herodias ihn beseitigen will. Er aber fürchtete mehr Gott, als ihr. Er erfüllte die Aufgabe, die ihm Gott anvertraute. Auch wir sollen die Mission erfüllen, die uns Gott anvertraut.

Damit wir die Aufgabe erfüllen, die Gott uns anvertraut hat beten wir zum Vater.

Wenn wir treu unserer Sendung sind, finden wir den Frieden. Bitten wir um seinen Frieden.

Selig, die Christus folgen und mit ihm auf ewig werden leben.

 

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.