Hl.Justin, Philosoph,Märtyrer Mk 12, 13-17

Jesus, der  den Weg Gottes  nach der Wahrheit lehrt, sei mit euch.

Justin wurde Anfang des 2. Jahrhunderts griechischen Eltern  in Palästina geboren. . Er begann die Wahrheit in griechischen Philosophie zu suchen. Das war richtig, weil wir alle sollen die Wahrheit suchen. Die Frage aber ist was für eine Wahrheit sollen wir suchen? Die Wahrheit, die uns  Christus gebracht hat.

Jesus, dein Tod ist  unser Leben. Herr, erbarme dich unser.

Du hast uns die Kraft  des Geistes gesandt. Christus erbarme dich unser.

Du bist bei uns in aller Gefahr. Herr, erbarme dich unser.

Justin studierte zunächst bei Stoiker. Nach einer Weile ließ er Stoiker jedoch enttäuscht zurück, weil er nicht Fortschritte  machte, Gott zu kennen, und seine Lehrer hielten es nicht für notwendig. Er wurde dann ein Schüler des Aristoteliker,der „von sich dachte, dass er weiß“. Er verlangte von Justin nach einigen Tagen Gebühr, Honorar  und Justin hat  ihn verlassen, weil „er sah , dass sein Lehrer  nichts  mit  Philosophie  zu tun hatte“. Dann versuchte er es mit einem Anhänger von Pythagoras, aber er wollte, dass Justin zuerst Musik,Astronomie und Geometrie   lernte, bevor er ihm Philosophie beibrachte. Justin hatte dazu nicht die Geduld, also ging er zum Studium bei einem berühmten Platoniker. Er habe „von Tag zu Tag Fortschritte gemacht“. Stolz aber überschätzte er  seine Fortschritte und erwartete, dass er wird Gott sofort sehen.“ Zu dieser Zeit traf er sich am Meer eines unbekannten alten Mannes, der ihn auf die alttestamentlichen Schriften und auf Christus aufmerksam machte. (Justin erzählt auch, wie er beeindruckt wurde durch  die Furchtlosigkeit, mit der Christen das Märtyrertum erlitten.)

Dann Justin er sah, dass „nur diese Philosophie zuverlässig und nützlich ist“, und wurde Christ. Er schließt seine Bekehrung mit der Aussage ab, dass „so und aus diesem Grund ich ein Philosoph bin“. Von da an begann er  Mantel der Philosophen  anzuziehen . Justin war nicht der einzige Christ, der versucht, eine Beziehung zwischen Christentum und griechischer Philosophie zu finden. Es war ein  Grieche, für den  das Christentum alles enthielt, in der Philosophie am besten war. Nur drei von Justins Schriften sind erhalten.
Der Dialog mit dem Juden Tryfon ist die Aufzeichnung  einer zweitägigen höflichen Debatte, die er mit einem gelehrten Rabbiner hatte. Dann  Die erste Verteidigung ist die Verteidigung des christlichen Glaubens und ist an den Kaiser gerichtet.
Die zweite Verteidigung ist eine kürzere Ergänzung zur vorherigen Akte und ist an  den römischen Senat gerichtet. Justin verbrachte die letzten Jahre seines Lebens als Lehrer in Rom. In den sechziger Jahren.

Zum Vater, der uns durch  den Geist der Wahrheit  führt, dürfen wir voll Vertrauen beten.

Wir  haben den Geist der Wahrheit empfangen, der uns  den Frieden Gottes  bringt. Daher bitten wir. 

Selig, die aus der Drangsal dieser Welt hinfinden zum Licht  der vollen Wahrheit.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.