Montag der 3. Adventwoche Nun 24,2-7.15-17


Jesus Christus,der  in der Vollmacht des Vaters das Reich verkündete,sei mit euch.

Wie schön deine Zelte sind, Jacob! „Nm 24,5.

Schöne Zelte? Fruchtbare bewässerte Gärten? Mächtige wie hohe Zedern? Das ist lächerlich! Es ist leicht, Balaks Prophezeiung als tröstliche Worte der Hoffnung zu lesen, aber der Bezug zur Realität in diesem Abschnitt der Heiligen Schrift ist ein anderer. Denn zu der Zeit, als Balak diese Worte sprach, waren die Israeliten nichts weiter als eine Handvoll zerlumpter Nomaden und ehemaliger Sklaven, die in der Wüste umherzogen.

Jesus, du hast im Tempel das Volk gelehrt. Herr, erbarme dich unser.

Du kamst in der Vollmacht des Vaters. Christus, erbarme dich unser.

Du bist das Wort, dem wir  Gehorsam schuldig sind.

Balak sprach jedoch über das, was aus dem Volk Israel werden würde, nicht über das, was es jetzt ist. Deshalb wird in diesem Abschnitt diese Hoffnung zum Ausdruck gebracht. Gott sieht die Dinge immer auf diese Weise, und er sieht uns auf diese Weise an. Er sieht keine Sünden. Er sieht uns gewaschen und gereinigt durch das Blut seines Sohnes. Er sieht unsere Schwächen, unser Versagen und unsere Unzulänglichkeiten nicht. Er sieht uns mit der Stärke, Macht und Würde Christi bekleidet. Gott schaut vom Himmel herab und sieht seine Kinder unbefleckt, rein und voll des Heiligen Geistes. Und Sie sind einer von ihnen!

Gott sieht uns immer im Licht seines perfekten Plans und seiner Absicht für unser Leben. Wir konzentrieren uns oft darauf, wie wir sind und was wir schon alles getan haben. Wir dürfen uns jedoch nicht in unseren Problemen, Sünden und Schwierigkeiten ertränken. Wir werden immer viel mehr als nur eine Liste von ihnen darstellen. Warum? Denn wir werden immer geliebte Kinder Gottes sein. Dies ist die wichtigste Wahrheit, die uns von Ängsten befreit und uns befähigt, die Gaben und Talente, mit denen Gott uns gesegnet hat, freudig zu nutzen und uns auf all das zu freuen, was Gott uns noch schenken will.

Wie werden Sie heute auf diese inspirierende Schriftstelle reagieren? Freuen Sie sich einfach an dem, was Sie sind. Sie sind ein Kind Gottes. Sie sind in seinen Augen sehr wertvoll, von Anfang an auserwählt und geliebt. Sie sind ein Mitglied der Familie Gottes, und als solches gebührt Ihnen große Würde und Respekt. Niemand und nichts kann dir deinen Platz im Haus Gottes nehmen, und nichts kann Gott dazu bringen, dich zu verleugnen oder zu verlassen. Freuen Sie sich heute darüber, wer Sie sind – und wer Sie werden sollen.

Jesus Christus kam in der Vollmacht des Vaters. In seinem Namen wagen wir zu beten.

Was von den Menschen  kommt, ist Unfrieden. Den Frieden können wir nur bei Gott suchen. Daher bitten wir.

Selig, die den erkannt haben, der vom Himmel kam, und mit ihm eingehen in das Reich des Vaters.

 

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.