Der heilige Josaphat

Der Heilige Josaphat.
Er wurde 1580 in Wolodzimierz in der Westukraine geboren. Er stammte aus einer armen adeligen Familie. Sein Vater wollte, dass sein Sohn Kaufmann wird. Darum schickte er ihn nach Wilna, wo er die Handelsakademie besuchen sollt. Josaphat aber wurde kein Kaufmann. In Wilna in Litauen lernte er den Orden der Basilianer kennen und er trat in diesen Orden ein. Er lebte sehr asketisch und streng. Für seine wichtigste Arbeit hielt er das Bemühen um die Vereinigung zwischen der ortodoxen und der katholischen Kirche. Josaphat wurde Priester und 1618 Bischof von Polozk.. In Wilna waren aber viele, die die Vereinigung mit der katholichen Kirche nicht wollten, sich nicht wünschten. Sie ernannten einen Antibischof nämlich Meletij Smotricky. Die Schismatiker,das sind jene ,die für Spaltung sorgen , hetzten gegen Josaphat, und suchten Scheingründe für ihre Bestrebungen. Josaphat mahnte sie, und betete täglich: Vater schaffe Einheit zwischen den Kirchen. Als er dieses Gebet in der Stadt Witebs in Weißrussland betete, kam ein Hetzer und schlug ihn mit einem Schlagstock, ein anderer Hetzer schlug ihm den Kopf mit einem Beil ein. Josaphat fiel zum Boden und rief: ,,,Mein Gott“. Die Rebellen haben geschrien:,,Er lebt noch“ und sie schoßen ihm in den Kopf.
Am 25. November 1963  – während des zweite vatikanischen Konzils, wurden auf Weisung von Papst Paulus der VI. die sterblichen Überreste des Hlg Josaphat unter den Altar des heiligen Basilius gebettet.

Dieser Beitrag wurde unter nicht eingereiht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.