Samstag der 19.Woche Mt, 19, 13-15

Jesus, der sagte:Lasst die Kinder und wehrt ihnen nicht, zu mir zu kommen, er sei mit euch.

Zu Jesu Zeiten galten manche Menschen als wertvoller  als andere. Religionsfüher und reiche  Leute wurden hoch  geschätzt. Irgendwo unten  auf  dieser  imaginären  Leiter standen  Arbeitende wie zum Beispiel Fischer. Irgendwo noch  niedriger auf diesem imaginären Leiter waren die Frauen und ganz am Ende die Kinder.

Jesus, du hast die Kinder geliebt und ihnen deinen Segen mitgegeben. Herr,erbarme dich unser.

Du liebst,deren Herz frei ist von aller Bosheit.Christus erbarme dich unser.

Du hast den Einfältigen dein Reich verheißen. Herr,erbarme dich unser.

Sollte uns nicht überraschen, dass die Jünger von Jesus die Kinder,die zu ihm nähern versuchten, vertrieben. Aber Jesus war ganz anders. Er schätzte die Kinder und machte den Jünger klar, dass gerade ihnen das Reich Gottes gehört. Heute schätzen wir die Kinder mehr,es gibt aber noch zwei Ausnahmen.Die Kinder, die noch nicht geboren wurden und die Kinder mit Behinderung.Diese gehören zu einer Gruppe von Menschen mit niedrigem sozialen Status. Hier gehören auch Ausländer und diejenigen die nicht Fähigkeiten und Mittel haben. Diese Abwertung einiger Menschen widerspricht ganz dem  Verhalten Jesu. Er schätzt alle Menschen. Manchmal benutzt er sogar die „Gewöhnlichen“ damit er „Besserren“ regulierte. /Zöllner und Pharisäer, Kinder und Jünger von Jesus/. Jesus hörte nicht auf,sich um die  Bedürftigen zu sorgen,als er in den Himmel Aufstieg.Durch sein Volk macht er es weiter.Durch viele Menschen ,,schüttet“ er seine Liebe auf arme und zurückgewiesene Menschen.Wie es bei uns ist? Haben auch wir die Einstellung Jesu gegenüber Menschen oder sind wir eher ähnlich den Juden zur Zeit Jesu, die die Menschen nach ihrem sozialen Status, Reichtum oder Fähigkeiten bewerten.

Wir haben nicht nur einen Gott,sondern  einen Vater im Himmel. Zu ihm dürfen wir  voll Vertrauen beteTot

Gottes  Erbarmen ist größer als menschliche Schuld. Darum bitten wir.

Du bist heilig ,Herr, unser Gott.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.