Donnerstag der 2.Osterwoche Joh 3, 31-36

Jesus der  sagte: Wer an das Sohn glaubt, hat das ewige Leben, er sei mit euch.

Viele Menschen haben die Vorliebe ein Kreuzworträtsel, Rätselfrage, Kopfzerbrechen  lösen. Sie machen das nicht für irgendeine finanzielle Belohnung, sondern für ihre innere Bereicherung. Manchmal klingt uns auch das Evangelium  wie ein Rätsel, das wir mit der Hilfe der Kirche enträtselt sollen.

Jesus, du hast uns  aufgerufen, unser  Leben aus dem Glauben zu gestalten. Herr, erbarme dich unser.

Du gibst und die Hoffnung der  Auferstehung, damit wir vor  den Fragen unseres Lebens bestehen  können. Christus, erbarme  dich unser.

Jesus, du bist unser Weg zum Vater, Herr, erbarme dich unser.

Jesus sagte zu Nikodemus: Der von  oben kommt, ist über allen, der von der  Erde ist, ist von  der Erde und  redet  von der Erde. Der  vom Himmel  kommt  ist über allen. An wen dachte Jesus, als er sagte. Wer  von Erde stammt, ist irdisch, redet irdisch, Jesus dachte hier an Johannes den Täufer. Und an wen dachte Jesus, als er sagte: Der aus dem Himmel kommt, steht  über allen. Hier dachte Jesus an sich selbst. Nur er kommt aus dem Himmel. Nur er sah, erlebte ,, himmliche Sachen“. Er ist  Gottes Gesandte, Erlöser der Welt, Richter aller Menschen. Johannes ist nur der Zeuge, auch wenn der größte Zeuge, den von Frauen geboren wurde. So wie Johannes, auch wir, weil wir Christen sind, sollen wir die Zeugenschaft von Christus abzulegen. Nicht nur unsere Worte sollen von Christus zeugen, sondern unser ganzes Leben soll über Christus. Obwohl wir  empfingen  die Taufe als die Kinder, und wurden wir uns ihrer Bedeutung nicht bewusst. Wenn wir zur Benützung des Verstand kamen, und wir sind uns  unserer Verantwortung bewusst, wir sollen die Tauf gnade vermehren. Christus zu erkennen, mit ihm im Gebet, in Sakramenten sich treffen, das alles ist nicht unsere Pflicht, sondern auch das Recht.

Damit Gott unser Herz läutere  und frei mache  von aller Falschheit  , wollen wir  zum Vater  beten.

Wenn  wir uns  halten  an das Wort  des Herrn , werden wir  in  seinem Frieden  wandeln.  Dazu bitten wir  ihn.

Selig, die  Christus  nachfolgen und in  der neuen  Schöpfung  bei  ihm sein werden.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.