Dienstag der 5.Osterwoche Joh 14, 27-31

Der Heilige Geist,den der Vater   in Jesus Namen sandte, sei mit euch.

Jesus sagte: Ich gehe zum Vater. Er versprach seinen Jüngern, dass er ihnen den Heiligen Geist senden wird. Wer ist der Heilige Geist? Der Heilige Geist ist der wahre Gott, die dritte göttliche Person. Er soll uns helfen, damit wir uns die Lehre Jesus aneignen. Sind  wir uns der Bedeutung des Heiligen Geistes bewusst?

Jesus, du hast uns  Kunde gebracht vom Vater. Herr, erbarme dich unser.

Jesus, du hast den Heiligen gesandt, Christus, erbarme dich unser.

Du bist unser Fürsprecher beim Vater. Herr, erbarme dich unser.

Unser Glaube soll sichtbar sein. Eine Geschichte erzählt  von drei Goldgräbern: Einer von ihnen fand  nach längerer Zeit einen besonderen  Stein. Als er ihn zerschlug, fand er  in ihm Gold. Seitdem suchten sie nur noch nach solchen Steinen. Sie entschlossen, Werkzeuge, die sie dazu brauchen in der Stadt zu kaufen.  Sie versprachen sich gegenseitig, niemandem etwas davon zu verraten. Als sie die Werkzeuge gekauft hatten und  weggegangen waren, stellten sie fest, dass ihnen viele Männer folgten. Sie blieben stehen und fragten die Männer: „Warum folgt ihr uns?“  Sie bekamen als Antwort: „Auch wir wollen zu Gold kommen.“ Jeder der Goldgräber glaubte, dass einer von ihnen alles verraten habe und überlegten: Wer von uns ist es gewesen? Ein jeder beschuldigte den anderen. Die Antwort darauf bekamen sie aber den Männern, die ihren folgten: „Niemand von euch hat uns das verraten! Eure Gesichter haben uns das verraten!“ So ist es auch mit dem Heiligen Geist. Wenn in jemanden der Heilige Geist wirkt, dort ist der Glaube sichtbar, dort muss man nicht vom Glauben sprechen. Unser Leben, unsere Taten verraten, dass wir gläubige Menschen sind. Der Heilige Geist hilft uns, damit wir wahre Zeugen von Jesus in der Welt sind.

 Durch Jesus Christus haben wir  ein neues Verhältnis zu Gott gefunden. Wir dürfen beten, wie Jesus es uns gelehrt hat.

Heil  und Heilung schenkt Gott, um diese Gabe des Friedens wollen wir beten.

Der Herr ist mein Licht und mein  Heil. Vor  wem  sollte ich  mich fürchten?

 

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.