Hl.Josef, Bräutigam der Gottesmutter Maria

Hl. Josef 2015

Einleitung

Wir kennen ihn als einen gerechten Mann, der sorgfältig die  Gottesstimme hört und tun unverzüglich, was ihm der Heilige Geist eingibt. Er ist sehr bescheiden und eingezogen. Er gehort auf jede Anweisung vom Himmel. Bemühen wir uns den Tugenden des heiligen Josephs  zu folgen?

Predigt

Der heilige Josef war das Haupt der heiligen Familie.  Das ist zweifellos einzigartige Würde, in welcher ihm niemand gleich kommt und für welche er Sonderachtung verdient. Wir möchten gern so viel als möglich von seinem Leben wissen, wir habe aber nicht genug Angaben, die es uns seinen vollständigen Lebenslauf  zusammenstellen  ermöglichen. Das was wir wissen, finden wir  in den ersten Kapiteln des Matthäus und Lukas Evangelium. Der heilige Josef tritt hier als der Nachkomme des Königs Davids. Es ist merkwürdig, dass  die erwähnte Evangelien anführen zwei  verschiedene  Stammbäume des heiligen Josef. Seit Abraham bis zum König Davis  sind  in beiden Stammbäumen dieselben Personen/ bis auf die kleine Ausnahme/. Aber von Davids Söhne an, bis Josef Vater  geht es um die zwei  verschiedene  Zweige   Davids Nachkommenschaft. Das größte Problem   bleibt Josefs Vater. Nach dem Matthäus Evangelium war  Jakob(Vater von Josef) Sohn des Matan.  Nach dem Lukas Evangelium  Heli war Sohn des Matan. Um die Erklärung versuchten schon, die alten kirchlichen Väter. Nach der Meinung des heiligen Augustinus,  Josef war  natürlich  Sohn des Jakob, der Heli adoptierte und so war  auch Helis Sohn. Heli und Jakob waren  leibliche Brüder.  Heli starb ohne den Nachkomme  und laut der Verfügung über die Schwager ehe  seine Frau heiratete Jakob und hatte mit ihr Sohn Josef. So würde Josef legaler  Sohn von Heli und natürlicher Sohn von Jakob. Die Hauptbedeutung der Stammbäume ist darin, dass sie auf Josef Herkunft  von David Abstammung hindeuten. Josefs Vaterstadt war Bethlehem. Er aber wohnte in Nazaret wo er ein armer Zimmermann war. Viele Bilder stellen uns Josef  als einen alten Mann dar. Das hat aber keine Stichhaltigkeit. Sicher war Josef älter als Maria, aber nach Alter angemessen, damit er fähig war, die Aufgabe meistern, die ihm die Vorsehung Gottes bestimmt. In der Gänze scheint es, dass Josef nicht sehr initiativ war. Die Evangelien führen kein sein Wort ein.  Auch bei der Findung Jesus  Maria sprach auch in seinem Namen. ,, Kind wie konntest du uns das tun? Dein Vater und ich  haben dich  voll Angst  gesucht“ Lk 2,48 Josef schwieg.  Wenn es notwendig war, Josef wusste  ohne Verzögerungen   machen, was von ihm Gott verlangte.

Wann und wie der heilige Josef gestorben ist? Die Evangelien sprachen nichts davon, aber wir können  schlussfolgern, dass es war in Jesus Mannes alter, aber noch vor seinem  öffentlichen  Auftreten. Es ist sicher, dass Josef beim Tod das Privilegium hatte, dass nicht weder Maria noch kein Meensch hatte. Er konnte in der Nahe, oder  in der Umarmung Jesus sterben. Jesus konnte nicht seinem Pflegevater gegenüber, der ihn lange Jahre nährte, schützte und aufrichtig liebte gefühllos sein. Der heilige Josef  nahm Abschied von diesem Welt  in der Atmosphäre Gottes Liebe und Gnade. Darum wird der heilige Josef berechtigt  der Patron gutes Todes genannt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.