Maria Helferin der Christen. Wallfahrtspredigt

Eiführung

Wenn wir den Name Mariens hören,  besinnen sich viele von uns auf die Eigenschaften  und Privilegien, die mit ihrem Namen verbunden sind. Zum Beispiel. Maria Heil der Kranken, Zuflucht der Sünder,, Trösterin der Betrübten, aber  auch Hilfe der Christen. Maria hilft uns in unsrem Leben.

Predigt.

Wer ist Maria? Wie hilft sie uns ? Marias Sendung ist untrennbar mit Christus verbunden. Diese Verbindung Mutter mit dem Sohn an dem Werk des Heiles, äußert sich ab Christus  jungfräulichen Empfängnis bis zu seinem Tod.  Speziell zeigte sich in der Stunde des Martyriums. Nach der Himmelfahrt ihres Sohnes, Maria hilft durch ihre Gebete beim Beginn der Kirche. Wir sehen Maria mit den anderen Apostel, die Gabe des Heiligen Geistes erbitten. Maria arbeitet auf einzigartige Art am dem Plan des Vaters. Im Moment der Verkündigung, bei der Hochzeit in Kana, unter dem Kreuz. Denken wir nach, was für eine Stellung  Maria in der Geschichte der Kirche hat. Maria ist anerkannt, als Gottes Mutter, als die Mutter des Erlösers und auch als die Mutter der Kirche. Damit ist sie auch unsere Mutter. Die Mutter aller Gläubigen. Sie wird uns immer helfen. Sind wir uns  der Hilfe und Liebe unserer Mutter bewusst? Wissen wir diese Hilfe zu schätzen und dafür dankbar zu sein? Der heilige Papst Johannes Paulus II ist ein schönes Beispiel der Sohnesergebenheit unserer himmlischen Mutter. So war sein ganzes Leben. Auch seine Parole war bedeutsam: Totus tuus.  ,, Ganz dein“.

Jetzt auf einem Beispiel zeige ich euch die Kraft der Mutter Liebe.

Unter den Anden lebte ein friedlicher Stamm. Eines Tages überfiel diesen Stamm eine Bande der wütigen Räuber. Sie hatten ihre Bauten sehr hoch in den Bergen. Zwischen der Beute, die sie mitnahmen, war auch ein Kind. Die Leute vom friedlichem Stamm, wussten nicht wie  sie in die Berge aufsteigen sollten. Sie kannten die Wege nicht. Trotzdem  sandten sie die stärksten Männer in die Berge, damit sie das Kind holen. Nach ein paar Tagen, trotz großen Bemühungen,  ist es  ihnen gelungen  zirka um 100 Meter dem Berg hinaufzuklettern. Erschöpf gaben sie auf, und sie bereiteten sich auf die Rückkehr in die Ortschaft vor. Plötzlich sahen sie, wie zu ihnen  sich eine Mutter mit ihrem Kind nähert. Sie stieg aus dem Berg herunter. Wie ist es ihr gelungen? Einer von ihnen begrüßte sie und sagte. Uns es ist nicht gelungen auf diesen Berg hinaufzusteigen, wie  ist es dir gelungen? Die Frau zuckte nur die Achsel und sagte. Das war nicht euer Kind. Was für ein schönes Beispiel der Mutter Liebe. Mehr als diese Mutter, die ihr Kind so liebte, dass sie jede Bemühung bestehen konnte und  vorbereitet war, so liebt uns unsere Mutter Maria. Bitten wir liebe Brüder und Schwestern, damit wir in unserem Leben ihre Hilfe  erkennen. Lassen wir uns von ihr führen. Sie führt uns zu ihrem Sohn. Es ist gut zu wissen, dass Maria uns liebt, und sorgt für uns. Überreichen wir ihr darum, mit Vertrauen  alle unsere Sorgen.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.